Blog

Blog

Alle Artikel, die ich in diesem Blog veröffentliche, sind aus meiner Sichtweise geschrieben. Alle Artikel von Gastautoren, sind aus ihrer Sicht geschrieben und ihre Meinung. Das heisst, es sind meine oder ihre Ansichten, Gefühle, oder so wie ich oder sie gewisse Sachen verstehen. Die Artikel von Gastautoren sind ihre Meinung, und die muss nicht unbedingt mit meiner Meinung Übereinstimmen, jedoch sollten ihre Blog-Artikel zum Thema dieses Blogs passen.

Auch kann es passieren, dass etwas fachlich nicht ganz richtig ist, da lasse ich mich gerne korrigieren. Es sind Diskussionen über die Kommentarfunktion möglich und erwünscht.

Bei der Kommentarfunktion moderiere ich teilweise, jede Person, die kommentiert, muss gemäss Blogeinstellungen mindestens einen genehmigten Kommentar haben, damit ihre Kommentare danach automatisch erscheinen, wer links in den Kommentaren hat, kann verzögert erscheinen, wegen der Überprüfung durch das Antispam-Plug-in. Ich werde auch ab und zu gesetzte Links nachträglich Überprüfen, und eventuell entfernen, wenn Probleme auftreten, oder die Links nicht mehr aktuell sind.

An Umfragen und Abstimmungen kann auch jeder Leser mitmachen, dafür sind sie da, damit ich den Blog noch etwas besser anpassen kann. Viel Vergnügen beim lesen und der Benutzung der Möglichkeiten des Blogs.

Dieser Blog-Artikel, gilt natürlich für alle Themen und Unterseiten dieses Blogs.

Hormondosis

Da Hormone sehr wirksame und verschreibungspflichtige Medikamente sind, sage ich nichts über die [glossary id=’3334′ slug=’hormondosis‘ /], die ich habe, oder die andere haben aus. Eine Hormonbehandlung gehört meiner Meinung nach immer in fachärztliche Hände, denn jede Person muss durch den Facharzt einzeln beurteilt werden, und dann auch auf ihre persönliche Dosis eingestellt werden. Dazu gehört auch die Ehrlichkeit des Patienten dem Arzt gegenüber, was die Einnahme von anderen Medikamenten und auch Vorerkrankungen betrifft. Denn eine [glossary id=’3315′ slug=’hormonbehandlung‘ /] kann viele Risiken in sich bergen, wie erhöhtes Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko, erhöhtes Thromboserisiko, etc. Zu dieser Ehrlichkeit gehört für mich auch die Akzeptanz der ärztlichen Entscheidung solch eine Behandlung wegen der Risiken oder Nebenwirkungen nicht durchzuführen, und auch nicht mit im Internet oder auf dem Schwarzmarkt selbst gekauften Medikamenten selbst zu machen. Denn bei im Internet oder auf dem Schwarzmarkt gekauften Medikamenten weiss man nicht, was wirklich in welcher Dosierung drin ist, wie die Nebenwirkungen sind etc.

Sich gewisse Lebenswünsche zu erfüllen, sollte meiner Meinung nach immer mit Vernunft und fachlicher Begleitung gemacht werden, vor allem wenn es um Lebenswünsche und Lebensentscheidungen von solch grosser Tragweite, wie eine Hormonbehandlung und eventuell auch einer geschlechtsangleichenden Operation geht.

Denn manchmal gehts im Leben nicht nur darum was man will, sondern auch darum, ob es möglich ist oder nicht. Deshalb auch von mir dieser Rat, denn auch ich mache meine Hormonbehandlung unter fachärztlicher Begleitung durch einen Psychiater und eine Endokrinologin (Hormonfachärztin), was mir in gewissen Situationen auch hilft oder schon geholfen hat. So ein Leben, das sich so verändert, ist nicht immer ganz einfach zu leben, es gibt viele kleine Tücken, Fallen und Probleme, oder auch Anfeindungen. Deshalb ist eine solch fachliche Begleitung in meinen Augen gut, wenn man ein Umfeld aus Freunden und einer Familie, sowie vielleicht sogar noch einen Partner oder eine Partnerin hat, die das akzeptieren und unterstützen, ist es sogar noch besser, ich würde sogar sagen extrem gut. Solch ein Umfeld kann sehr hilfreich sein, wenn es um Probleme bei Entscheidungen von solch enormer Tragweite geht.

Also sucht nicht im Internet nach angaben wie der Hormondosis, die andere nehmen, sondern informiert euch bei Fachleuten, was für euch gut, notwendig und sicher ist.

 

25.11.2012 Ein kleiner Formel-1-Saisonrückblick als Sauber-F1-Team Fan

Ein kleiner Formel-1-Saisonrückblick als Sauber-F1-Team Fan

Mit 4 Podestplätzen in der Saison 2012 hat das Sauber-F1-Team eine sehr gute Leistung gezeigt. Die Fahrerpaarung Sergio Pérez und Kamui Kobayashi war sehr gut und effektiv. 3 Podestplätze fuhr der von Mc Laren für die nächste Saison abgeworbene Sergio Pérez heraus und einen Kamui Kobayashi an seinem Heimrennen in Japan. Leider haben auch beide Fahrer Punkte verschenkt was sehr schade ist, aber so ist das leben. Leider wurden auch im Team taktische Fehler gemacht, die auch einiges an Punkten kosteten. Mit 126 Punkten ist es auch punktemässig eine sehr erfolgreiche Saison gewesen.

Grosses Pech hatte das Sauber-F1-Team ganz besonders in Spa, als sich beide Fahrer so gut qualifiziert hatten, und dann kurz nach dem Start aus dem Rennen geworfen wurden. Auch im letzen Rennen der Saison war das Sauber-F1-Team nicht gerade vom Rennglück verwöhnt, was sich in der Startkollision äusserte durch die Sergio Pérez schon in der ersten Runde ausschied.

Seit dem Rennen in Südkorea hatte es das Sauber-F1-Team es im Qualifying schwer, weil sie einfach Schwierigkeiten hatten, eine wirklich gute schnelle Runde hinzubekommen, die Renngeschwindigkeit war ansonsten immer recht gut. Nur ist es natürlich enorm viel schwerer in die Punkte zu fahren, wenn man von weit hinten startet und überholen muss.

Jetzt hoffe ich, dass das Auto für das nächste Jahr Stärker und konstanter ist als das diesjährige.

Die Fahrer waren recht gut und stark, auch wenn sie einige Fehler machten. Dass Sergio Pérez von McLaren abgeworben wurde, nach dem Hamilton zu Mercedes wechselte beweist wieder mal, dass das Sauber-F1-Team eine super Taltentschmiede mit einem guten Auge für Nachwuchsfahrer ist. Ich bin gespannt, wie es mit der neuen Fahrerpaarung in der nächsten Saison läuft.

Ich hoffe, dass Nico Hülkenberg genau so gut fährt wie dieses Jahr, und Esteban Gutierrez in seiner ersten Saison als Formel 1 Fahrer auch eine konstante Leistung zeigen kann, auch wenn ihm noch etwas die Erfahrung fehlt. Gleichzeitig hoffe ich auch, dass es möglich ist mal  eine Fahrerpaarung längerfristig im Team zu haben, vor allem wenn man ein gutes Auto als Basis hat, das man weiterentwickeln kann. Dann wird es auch interessant, und auch insgesamt vergleichbarer, was für Leistungen welcher Fahrer erbringt.

Nun wünsche ich dem Sauber-F1-Team einen schönen Saisonschluss und ruht euch gut aus. Auf eine gute Weiterentwicklung des Sauber C31 zum Sauber C32. Bis zur nächsten Formel 1 Saison 2013, beginnend mit den Tests werde ich auch wieder da sein, mit meinen persönlichen, vielleicht auch etwas parteiischen Blogbeiträgen, die ich als Sauber-F1-Team-Fan schreibe.

 

25.11.2012 Der grosse Preis von Brasilien in Sao Paulo, das Rennen

Der grosse Preis von Brasilien in Sao Paulo, das Rennen

Das Sauber-F1-Team hat es in einem chaotischen Rennen unverschuldet nicht geschafft Mercedes vom 5. Platz zu verdrängen. Sergio Pérez wurde in der 1. Runde durch einen Unfall, an dem er nicht schuld war, aus dem Rennen geworfen, Kamui Kobayashi wurde leider nur 9. und holte somit 2 Punkte, obwohl es im Rennen auch schon besser aussah. Lange Zeit war Kobayashi auf dem 6. Platz, bis er einen dreher machte und danach zurückfiel. Wäre Perez auch noch im Rennen gewesen, hätte es vielleicht doch noch gereicht, um Mercedes abzufangen, aber leider war es nicht so.

Das Rennen war von Wetterkapriolen in ein Chaos gestürzt worden, war aber trotzdem sehr spannend, Vettel wurde dank seines 6. Platzes weltmeister, weil Alonso nur auf den 2. Platz fuhr. Hülkenberg führte das Rennen über längere Zeit vor Hamilton an, den er dann später als er mal hinter ihm lag, überholen wollte und dabei mit Hamilton eine Kollision hatte, durch welche Hamilton dann ausschied. Hülkenberg viel durch diese Kollision dann auf den 5. Platz zurück, auf welchem er das Rennen dann auch beendete.

Das Klassement:

Pos. Name Team Zeit
 1. Jenson Button Mc Laren 1:45:22.656
2. Fernando Alonso Ferrari + 0:02.754
3. Felipe Massa Ferrari + 0:03.615
4. Mark Webber Red Bull + 0:04.936
5. Nico Hülkenberg Force India + 0:05.708
6. Sebastian Vettel Red Bull + 0:09.453
7. Michael Schumacher Mercedes + 0:11.900
 8. Jean-Eric Vergne Toro Rosso + 0:28.653
 9. Kamui Kobayashi Sauber + 0:31.250
 10. Kimi Räikkönen Lotus + 1 Runde
 11. Vitali Petrov Caterham + 1 Runde
 12. Charles Pic Marussia + 1 Runde
 13. Daniel Ricciardo Toro Rosso + 1 Runde
 14. Heikki Kovalainen Caterham + 1 Runde
 15. Nico Rosberg Mercedes + 1 Runde
 16. Timo Glock Marussia + 1 Runde
 17. Pedro de la Rosa HRT + 2 Runden
 18. Narain Karthikeyan HRT + 2 Runden
 19. Paul di Resta Force India + 3 Runden
 Ausgeschieden 
Lewis Hamilton Mc Laren + 17 Runden
Romain Grosjean Lotus + 66 Runden
Pastor Maldonado Williams + 70 Runden
Bruno Senna Williams + 71 Runden
Sergio Perez Sauber + 71 Runden

 

24.11.2012 Der grosse Preis von Brasilien in Sao Paulo, freie Trainings und Qualifying

Der grosse Preis von Brasilien in Sao Paulo

Die freien Trainings

Dem Sauber-F1-Team lief es gestern in den beiden freien Trainings nicht besonder gut. Im 1. freien Training schafften sie nur die Plätze 12 Kamui Kobayashi und 13 Sergio Pérez, sie hatten einen Abstand von 1,2 – 1,3 Sekunden zur Spitze.

Im 2. freien Training lief es dem Sauber-F1-Team sogar noch etwas schlechter, denn sie belegten nur die Plätze 14 Sergio Pérez und 15 Kamui Kobayashi, der Rückstand auf die Spitze betrug 1,5 Sekunden für Sergio Pérez und 1,8 Sekunden für Kamui Kobayashi. Das ist doch ein enorm grosser Rückstand.

Im 3. freien Training hat sich das Sauber-F1-Team von den Platzierungen her nicht verbessert, aber sie waren etwa eine Halbe Sekunde schneller als gestern im 2. freien Training. Das heisst sie wiesen auf den Plätzen 13 Sergio Pérez und 14 Kamui Kobayashi, nur noch 1 Sekunde Rückstand auf die Spitze auf. Das Sauber-F1-Team hat also über Nacht, wegen der Datenanalysen sich um eine Halbe Sekunde verbessern können. Jetzt hoffe ich, dass sie sich im Qulifying noch sehr stark steigern können

Das Qualifying

Den 1. Teil des Qualifyings hat das Sauber-F1-Team gut überstanden, auf der noch feuchten  Piste, nach einem Regenschauer zwischen dem 3. freien Training und dem Qualifying , belegten sie die Plätze 8 Sergio Pérez und 14 Kamui Kobayashi.

Der 2. Teil des Qualifyings haben das Sauber-F1-Team auf den Plätzen 13 Sergio Pérez und 15 Kamui Kobayashi. Das Ergebnis ist etwas enttäuschend, ich hoffe, dass sie beim Rennen morgen, das ein Regenrennen werden soll, vom Set-Up her so eingestellt sind, dass sie eine Aufholjagd starten können, wie sie es schon mehrmals in dieser Saison geschafft haben. Aber nichts desto Trotz ist es schade, dass die das Top-Ten-Qualifying wieder verpasst haben, weil es einiges erleichtern würde.

Hier noch das Qualifyingergebnis:

6.Pastor MaldonadoWilliams1:13.174

Pos. Name Team Zeit
 1. Lewis Hamilton Mc Laren 1:12.458
2. Jenson Button Mc Laren 1:12.513
3. Mark Webber Red Bull 1:12.581
4. Sebastian Vettel Red Bull 1:12.760
5. Felipe Massa Ferrari 1:12.987
6. Pastor Maldonado Williams 1:13.174
7. Nico Hülkenberg Force India 1:13.206
 8. Fernando Alonso Ferrari 1:13.253
 9. Kimi Räikkönen Lotus 1:13.298
 10. Nico Rosberg Mercedes 1:13.489
 11. Paul di Resta Force India 1:14.121
 12. Bruno Senna Williams 1:14.219
 13. Sergio Pérez Sauber 1:14.234
 14. Michael Schumacher Mercedes 1:14.334
 15. Kamui Kobayashi Sauber 1:14.380
 16. Daniel Ricciardo Toro Rosso 1:14.574
 17. Jean-Eric Vergne Toro Rosso 1:14.619
 18. Romain Grosjean Lotus 1:16.967
 19. Vitali Petrov Caterham 1:17.073
 20. Heikki Kovalainen Caterham 1:17.073
 21. Timo Glock Marussia 1:17.508
 22. Charles Pic Marussia 1:18.104
 23. Narain Karthikeyan HRT 1:19.576
 24. Pedro de la Rosa HRT 1:19.699

Die Startaufstellung, nach Strafen:

Pos. Name Team Zeit Strafen
 1. Lewis Hamilton Mc Laren 1:12.458
2. Jenson Button Mc Laren 1:12.513
3. Mark Webber Red Bull 1:12.581
4. Sebastian Vettel Red Bull 1:12.760
5. Felipe Massa Ferrari 1:12.987
6. Nico Hülkenberg Force India 1:13.206
 7. Fernando Alonso Ferrari 1:13.253
 8. Kimi Räikkönen Lotus 1:13.298
 9. Nico Rosberg Mercedes 1:13.489
 10. Paul di Resta Force India 1:14.121
 11. Bruno Senna Williams 1:14.219
 12. Sergio Pérez Sauber 1:14.234
 13. Michael Schumacher Mercedes 1:14.334
 14. Kamui Kobayashi Sauber 1:14.380
 15. Daniel Ricciardo Toro Rosso 1:14.574
16. Pastor Maldonado Williams 1:13.174  Wiegen verpasst, Verwarnung 10 Pos. 3. Verwarnung 2012
 17. Jean-Eric Vergne Toro Rosso 1:14.619
 18. Vitali Petrov Caterham 1:17.073
 19. Heikki Kovalainen Caterham 1:17.073
 20. Timo Glock Marussia 1:17.508
 21. Charles Pic Marussia 1:18.104
 22. Narain Karthikeyan HRT 1:19.576
 23. Romain Grosjean Lotus 1:16.967 Getriebewechsel 5 Pos
 24. Pedro de la Rosa HRT 1:19.699

18.11.2012 Wieder Pech im Rennen für das Sauber-Team

Wieder Pech im Rennen für das Sauber-Team

Nachdem schon gestern das Qulifying für das Sauber-F1-Team schlecht lief, ging es heute auch nicht besser weiter. Sergio Pérez schaffte es auf den 11. Platz und Kamui Kobayashi kam auf den 14. Platz, wieder mal keine Punkte geholt. Dafür hat Force India wieder 4 Punkte auf das Sauber-F1-Team aufgeholt, Mercedes hat auch wie das Sauber-F1-Team Null Punkte geholt, und damit den Abstand gewahrt. Wenn das Sauber-F1-Team Mercedes noch vom 5. Platz verdrängen will, dann müssen sie im letzten Rennen in Sao Paulo (Brasilien) eine extrem Gute Leistung zeigen.

Ob es ihnen nächste Woche in Sao Paulo gelingt, solch eine Leistung zu erbringen bezweifle ich jetzt leider. In dieser Saison hat das Sauber-F1-Team einfach zuviele Punkte verschenkt, unter anderem auch an diesem Wochenende. Schade.

18.11.2012 Wieso ich zur Shemale werden will

Wieso ich zur Shemale werden will

Ich habe in meinem Leben lange danach gesucht, wer, was und wie ich bin, wie ich leben will und leben kann. Dabei habe ich ich festgestellt, dass ich weder das eine noch das andere Geschlecht bin, sondern beide Geschlechter bin, mitten drin stehe aber diese Vorzüge nicht habe. Ich habe in dieser langen Zeit, viel ausprobiert, unter anderem habe ich in den 1990-er Jahren auch mal eine Hormonbehandlung versucht, um eventuell dann eine Geschlechtsumwandlung zu machen, habe es dann aber nicht gemacht und die Hormonbehandlung abgebrochen.

Da bei mir, im Jahr 2011, im Zuge verschiedener Untersuchungen festgestellt wurde, dass ich einen starken Hormonmangel habe, den man beheben muss, hatte ich das Glück, dass ich wählen konnte, was für Hormone ich zur Behebung des Hormonmangels nehmen will. Nach längerem abwägen und diskutieren der Vor- und Nachteile habe ich mich dann für weibliche Hormone (Östrogene) entschieden. Da ich mir in der Zwischenzeit immer sicherer wurde, dass eine operative Geschlechtsanpassung nicht in frage kommt, da ich zwischen den Geschlechtern stehe, habe ich mich entschieden, nur Östrogene zu nehmen, und dann so zu leben, da ich so am nächsten an mein Ideal herankomme. Eine geschlechtsangleichende Operation käme nur dann in Frage, wenn es durch eine Krankheit oder durch Verletzungen nicht mehr anders ginge.

Diese Lebensweise wird es mir das Leben nicht gerade erleichtern, aber das gehört dazu, da ich nur so so sein kann wie ich sein will und bin. Dann kommen noch so Hindernisse dazu, wie den Vornamen anzupassen, eventuell auch noch das Geschlecht in den Ausweisen zu ändern, etc. Aber das gehört halt alles dazu, auch wenn es stellenweise ein Kampf werden wird, mit Behörden, etc. Das kämpfen wird sicher zu meinem Leben gehören, denn es gehört ja schon im bisherigen leben dazu. Aber auf dem Weg, auf dem ich jetzt bin, ist das nicht mehr so schlimm da ich inzwischen selbstsicherer und auch stolzer bin als vorher. Mein Leben hat sich auf diesem Weg sehr stark verändert, und ich finde es hat sich sehr stark positiv verändert, das gleiche denken auch Personen die mir sehr nahe stehen. Von dem her bin ich auf dem richtigen Weg, auch wenn es als Shemale sicher nicht immer leichter ist.

Ich will Shemale werden, weil ich gefühlsmässig zwischen den Geschlechtern stehe, und so am nächsten an mein Ideal herankomme.

17.11.2012 GP der USA in Austin 3. freies Training und Qualifying

GP der USA in Austin

Das 3. freie Training

Dem Sauber-F1-Team scheint es wieder durchzogen zu laufen. Sergio Pérez, der in diesem Training einen Unfall mit Charles Pic hatte, fuhr auf den 8. Platz, Kamui Kobayashi fuhr auf den 14. Platz. Kamui Kobayashi war eine Halbe Sekunde langsamer als Sergio Pérez. Es sieht so aus, dass es für das Sauber-F1-Team möglich ist, mindestens ein Auto ins Top-Ten-Qualifying zu bringen, auch wenn die Abstände vom ersten bis zum zehnten Platz mit einer Sekunde doch schon recht gross sind. Hier mal die Top-Ten:

1. Sebastian Vettel (Red Bull)
2. Lewis Hamilton (Mc Laren)
3. Pastor Maldonado (Williams)
4. Fernando Alonso (Ferrari)
5. Nico Rosberg (Mercedes)
6. Felipe Massa (Ferrari)
7. Mark Webber (Red Bull)
8. Sergio Pérez (Sauber)
9. Nico Hülkenberg (Force India)
10. Jenson Button (Mc Laren)

Zwischen dem 10. und dem 14. Platz geht es relativ eng zu, der Abstand beträgt lediglich eine Halbe Sekunde, das heisst, dass das Qualifying im 2. Abschnitt wohl sehr spannend wird, wer alles weiterkommt. Es ist gut möglich, dass ein Auto der grossen Teams rausfällt und ein oder zwei kleinere Teams mit beiden Autos ins Top-Ten Qualifying kommen. Hier mal die Aufstellung der Plätze 11 bis 14:

11. Bruno Senna (Williams)
12. Michael Schumacher (Mercedes)
13. Kimi Räikkönen (Lotus)
14. Kamuy Kobayashi (Sauber)

Von Platz 14 auf Platz 15 ist schon ein Abstand von 0,6 Sekunden und der 15. ist damit schon 2 Sekunden langsamer als der führende, und die 2 Sekunden Rückstand auf den führenden gehen bis Platz 17. Ab Platz 18 sind es 3 Sekunden Rückstand und ab Platz 20 zwischen 4 und 7 Sekunden Rückstand. Bei 7 Sekunden Rückstand ist zu befürchten, dass HRT die 107%-Regel nicht schafft und dann morgen eventuell ein Team weniger im Rennen ist als üblich.

Das Qualifying

Das Sauber-F1-Team hat den ersten Teil des Qualifyings problemlos hinter sich gebracht, aber den zweiten Teil des Qualifyings haben sie verhauen, sie konnten nicht in den dritten Teil, das Top-Ten-Qualifying einziehen, obwohl sie im dritten freien Training gut unterwegs waren. Die Startplätze 15 und 16 sind in meinen Augen eine grosse Niederlage und ein sehr grosses Erschwernis um Mercedes noch überholen und Force India auf Distanz halten zu können. Vor allem ist es eine sehr grosse Erschwernis, weil je ein Mercedes und ein Force India im Top-Ten-Qualifying sind.

  1. Sebastian Vettel (Red Bull)
  2. Lewis Hamilton (Mc Laren)
  3. Mark Webber (Red Bull)
  4. Romain Grosjean (Lotus)
  5. Kimi Raikkönen (Lotus)
  6. Michael Schumacher (Mercedes)
  7. Felipe Massa (Ferrari)
  8. Nico Hülkenberg (Force India)
  9. Fernando Alonso (Ferrari)
  10. Pastor Maldonado (Williams)
  11. Bruno Senna (Williams)
  12. Jenson Button (Mc Laren)
  13. Di Resta (Force India)
  14. Jean-Eric Vergne (Toro Rosso)
  15. Sergio Pérez (Sauber)
  16. Kamui Kobayashi (Sauber)
  17. Nico Rosberg (Mercedes)
  18. Daniel Ricciardo (Toro Rosso)
  19. Timo Glock (Marussia)
  20. Charles Pic (Marussia)
  21. Witali Petrov (Caterham)
  22. Charles Pic (Caterham)
  23. Pedro de la Rosa (HRT)
  24. Narain Karthikeyan (HRT)
Morgen haben die beiden Fahrer des Sauber-F1-Teams eine grosse Aufgabe vor sich, nämlich einen guten Start hinzulegen, und viele Konkurrenten hinter sich zu lassen, sowie dann den beiden Hauptkonkurrenten Force India und Mercedes möglichst viele Punkte abzunehmen, beziehungsweise dafür zu sorgen, dass sie nicht so viele Punkte davon ziehen und aufholen können.

Ich bin jetzt auf das Rennen morgen gespannt, hoffentlich läuft es da für das Sauber-F1-Team um einiges besser.

16.11.2012 GP der USA in Austin

GP der USA in Austin

Das erste freie Training

Das  Sauber-F1-Team startete heute sehr gut ins Rennwochenende des zweitletzten Rennens der Formel-1-Saison 2012. Auf einer neuen Strecke mit glattem Asphaltbelag die auch noch verschmutzt ist, und daher ein sehr schlechtes Grip-Niveau bietet, ist das nicht selbstverständlich. Das Sauber-F1-Team war sehr stark, und im Gegensatz zu seinen beiden direkten Konkurrenten mit beiden Autos in den Top-Ten. Kamui Kobayashi hat es auf auf den 8. und Sergio Pérez auf den 10. Platz geschafft. Vor Kamui Kobayashi war Nico Hülkenberg im Force India, hinter Kamui Kobayashi und vor Sergio Pérez war Nico Rosberg im Mercedes.

Schnellster im ersten freien Training war Sebastian Vettel im Red Bull vor Lewis ,Hamilton (Mc Laren), Fernando Alonso (Ferrari), Jenson Button (Mc Laren), Mark Webber(Red Bull) und Felipe Massa (Ferrari). Was mir jedoch auffiel, war dass der Zeitabstand vom 1. bis zum 10. Platz relativ gross waren, nämlich über 3 Sekunden. Es nimmt mich wunder, wie es dann nach dem 2. freien Training mit den Zeitabständen aussieht.

Das zweite freie Training

Das zweite freie Training lief für das Sauber-F1-Team nicht ganz so gut wie das erste freie Training, denn sie waren nur mit einem Auto, nämlich dem von Kamui Kobayashi in den Top-Ten. Sergio Pérez wurde 14. Dafür waren beide Mercedes, sowie auch ein Williams in den Top-Ten, jedoch beide Force India hinter den beiden Sauber-Fahrern. Hier mal die Aufstellung der Top-Ten nach dem zweiten freien Training.

  1. Sebastian Vettel (Red Bull)
  2. Mark Webber (Red Bull)
  3. Fernando Alonso (Ferrari)
  4. Lewis Hamilton (Mc Laren)
  5. Jenson Button (Mc Laren)
  6. Felipe Massa (Ferrari)
  7. Nico Rosberg (Mercedes)
  8. Bruno Senna (Williams)
  9. Kamui Kobayashi (Sauber)
  10. Michael Schumacher (Mercedes)

Aber das wichtigste, die beiden Force India sind auf den Plätzen 17 und 18, also vom Sauber-F1-Team eindeutig distanziert und geschlagen worden. Wenn sie das morgen so weiter machen können, und gleichzeitig auch noch auf Mercedes nicht viel verlieren, oder Mercedes auch noch schlagen können, dann sind die Chancen am Ende der Saison in der Konstrukteurswertung vor Mercedes zu sein sehr gut, vor allem wenn dann alles auch noch am Sonntag einwandfrei klappt.

Die Zeitabstände sind immer noch sehr gross, zwischen dem 1. und dem 10 Platz ist immer noch eine Zeitdifferenz von 2,45 Sekunden, bis zum 14. sind es dann schon 2,6 Sekunden. Nur der 2. und 3. Platz haben einen Rückstand von unter einer Sekunde auf den 1. Platz, vom  4. bis zum 9. Platz beträgt der Abstand zwischen 1 und 2 Sekunden, vom 1o. bis zum 14. Platz zwischen 2,4 und 2.6 Sekunden auf den ersten Platz, das ist doch sehr viel.

Ich hoffe, dass das Sauber-F1-Team über Nacht wieder ein kleines Wunder vollbringen und morgen sehr viel aufholen kann.

16.11.2012 Umfragen und Abstimmungen für euch

Hier habe ich ein paar Umfragen und Abstimmungen für euch:

Wie ist meine Seite?

View Results

Loading ... Loading ...

 

Wie gefallen euch die Veränderungen an meinem Blog

View Results

Loading ... Loading ...

 

Schafft es das Sauber-F1-Team in den letzten 2 Rennen Mercedes zu überholen und Platz 5 zu erreichen

  • JA (100%, 1 Votes)
  • NEIN (0%, 0 Votes)

Total Voters: 1

Loading ... Loading ...