Ich melde mich mal wieder

Ich melde mich mal wieder

Es geht mir immer noch sehr gut, auch die letzten zwei Wochen hatte ich ein konstantes Brustwachstum, nicht immer so stark wie vor zwei Wochen, aber immer wieder so starke Schübe. Heute habe ich auch so starke Schübe, aber es tut mir gut, es gefällt mir, und ich merke sehr stark, dass wieder etwas geht, und ich meinem Traum immer wieder etwas näher komme. Es macht richtig Spass, selber zu beobachten, dass man immer weiblicher wird, und das nicht nur wegen der Kleider und Schuhe, sondern vor allem der ganze Körper.

Ich freue mich auch jetzt schon auf die nächsten wärmeren Tage die am kommen sind, aber noch mehr auf den Frühling und den Sommer. Langsam sollte ich aber wieder etwas schwimmen gehen, damit ich eine bessere und attraktivere Bikini-Figur bekomme. Auch wenn ich nicht viel mache, so ist sie doch schon besser als am Anfang des Sommers im letzten Jahr, jedoch schlechter als am Ende der Badesaison.

Brustwachstum

Brustwachstum

Seit ein paar Tagen habe ich wieder einen sehr starken Schub beim Brustwachstum.  Zum Teil habe ich doch ziemlich starke Dehnungsschmerzen, was nicht gerade Spass macht, allerdings sieht man nach solchen Phasen meist sehr gut, dass die Brüste auch gewachsen sind.  Ein kleines Problem für mich ist, dass manchmal wenn die Brüste so stark wachsen, es nicht angenehm ist einen BH zu tragen, da ich dann das Gefühl habe, dass das Tragen von einem BH nichts bringt, weil er einengt, aber ohne BH ist es dann auch recht unangenehm.

Gleichzeitig ist ein starkes Brustwachstum für mich auch erfreulich, da ich so merke, dass die Hormone wirken, und dann auch das Ergebnis sehe, nämlich die Veränderung meines Körpers, dass ich immer weiblichere Formen annehme, ich also immer mehr zu dem werde was für mich das Optimum ist. Ich werde immer mehr zur Shemale. Ich werde wohl in Kürze die BH-Grösse die ich jetzt trage hinter mir lassen, was mich sehr erfreut, nimmt mich wunder wie viel meine Brüste noch wachsen werden.

01.12.2012 Spätherbst und Winter

Lange Jahre waren der Spätherbst und der Winter die schlimmsten Jahreszeiten für mich. Es wird dann früh dunkel, ist oft neblig oder durchgehend bewölkt, also oft so dauergrau, und nur sehr selten sonnig. Das hat mir oft schon am beginn dieser Phase zu schaffen gemacht, hat immer sehr schnell zu depressiven Verstimmungen und Niedergeschlagenheit und Antriebslosigkeit geführt. In den Jahren, in denen ich den so starken Hormonmangel hatte, war es auch für aussenstehende Personen sehr gut wahrnehmbar.

Seit ich im November 2011 mit der [glossary id=’3306′ slug=’hormontherapie-2′ /] begonnen habe, hat sich das alles merklich gebessert. Ich bin auch stolz darauf, wie sich mein Körper langsam aber sicher verändert. Seit ich die Hormone nehme, habe ich eine schönere und feinere Haut, ich habe weniger Augenringe, bin auch sonst ausgeglichener, ich schlafe viel besser etc. Diese Veränderungen nehme nicht nur ich selber so wahr, sondern auch viele Personen aus meinem Umfeld. Gewisse Veränderungen nehme ich gar nicht wahr, weil sie langsam und kontinuierlich passieren, die sagen mir dann plötzlich Leute aus meinem Umfeld, die mich nicht so oft sehen. Viele solche Beobachtungen machen mich dann stolz, weil ich so mitbekomme, dass ich kontinuierlich auf meinem Lebensweg voranschreite, und ich auf dem richtigen Weg bin.

Kurz gesagt, dieses Jahr war von vielen Veränderungen geprägt, auch in der Selbstwahrnehmung sowie auch in der Aussenwahrnehmung, und beides tat mir gut. In diesem Jahr war ich die erste Badesaison im Bikini baden, habe viele neue und interessante Leute kennengelernt, und sonst vieles entdeckt, gemacht und erfahren. Es war eines meiner glücklichsten und schönsten Lebensjahre bisher. Ich hoffe, dass es in Zukunft so weitergeht, und mir die Hormontherapie noch zu vielen solchen Jahren verhilft. Für mich war es ein sehr schönes, erfolgreiches und gutes Jahr.

 

Hormondosis

Da Hormone sehr wirksame und verschreibungspflichtige Medikamente sind, sage ich nichts über die [glossary id=’3334′ slug=’hormondosis‘ /], die ich habe, oder die andere haben aus. Eine Hormonbehandlung gehört meiner Meinung nach immer in fachärztliche Hände, denn jede Person muss durch den Facharzt einzeln beurteilt werden, und dann auch auf ihre persönliche Dosis eingestellt werden. Dazu gehört auch die Ehrlichkeit des Patienten dem Arzt gegenüber, was die Einnahme von anderen Medikamenten und auch Vorerkrankungen betrifft. Denn eine [glossary id=’3315′ slug=’hormonbehandlung‘ /] kann viele Risiken in sich bergen, wie erhöhtes Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko, erhöhtes Thromboserisiko, etc. Zu dieser Ehrlichkeit gehört für mich auch die Akzeptanz der ärztlichen Entscheidung solch eine Behandlung wegen der Risiken oder Nebenwirkungen nicht durchzuführen, und auch nicht mit im Internet oder auf dem Schwarzmarkt selbst gekauften Medikamenten selbst zu machen. Denn bei im Internet oder auf dem Schwarzmarkt gekauften Medikamenten weiss man nicht, was wirklich in welcher Dosierung drin ist, wie die Nebenwirkungen sind etc.

Sich gewisse Lebenswünsche zu erfüllen, sollte meiner Meinung nach immer mit Vernunft und fachlicher Begleitung gemacht werden, vor allem wenn es um Lebenswünsche und Lebensentscheidungen von solch grosser Tragweite, wie eine Hormonbehandlung und eventuell auch einer geschlechtsangleichenden Operation geht.

Denn manchmal gehts im Leben nicht nur darum was man will, sondern auch darum, ob es möglich ist oder nicht. Deshalb auch von mir dieser Rat, denn auch ich mache meine Hormonbehandlung unter fachärztlicher Begleitung durch einen Psychiater und eine Endokrinologin (Hormonfachärztin), was mir in gewissen Situationen auch hilft oder schon geholfen hat. So ein Leben, das sich so verändert, ist nicht immer ganz einfach zu leben, es gibt viele kleine Tücken, Fallen und Probleme, oder auch Anfeindungen. Deshalb ist eine solch fachliche Begleitung in meinen Augen gut, wenn man ein Umfeld aus Freunden und einer Familie, sowie vielleicht sogar noch einen Partner oder eine Partnerin hat, die das akzeptieren und unterstützen, ist es sogar noch besser, ich würde sogar sagen extrem gut. Solch ein Umfeld kann sehr hilfreich sein, wenn es um Probleme bei Entscheidungen von solch enormer Tragweite geht.

Also sucht nicht im Internet nach angaben wie der Hormondosis, die andere nehmen, sondern informiert euch bei Fachleuten, was für euch gut, notwendig und sicher ist.

 

12.11.2012 Heute hatte ich wieder einen Termin bei der Hormonspezialistin

Termin bei der Hormonspezialistin

Letzten Dienstag, dem 06.11.2012 hatte ich einen Termin, um Blut für die Laboruntersuchungen nehmen zu lassen, damit die Ärztin und ich heute alles besprechen können was wichtig ist. Heute war auch das erste mal mein Wohnpartner dabei. Wir sind alle drei sehr zufrieden, wie es läuft und wie ich mich seit dem Beginn der [glossary id=’3306′ slug=’hormontherapie-2′ /] verändert habe. Sogar der Blutdruck ist super, einzig ich habe etwas zugenommen, seit ich das letzte mal gewogen wurde, aber das kann sich ja wieder ändern. Wir bleiben auch weiterhin bei den Hormonpflastern, die ich jetzt habe.

Ich fühle mich richtig gut, und habe auch riesig Freude, dass alles so gut läuft. Der nächste Termin für eine Kontrolle ist erst wieder in einem Jahr. Übrigens ist der Termin schon abgemacht, was gut ist.

31.08.2012 Hormonpflaster

Hormonpflaster

Hormonpflaster gibt es je nach Hersteller in verschiedenen Dosierungen. So wie ich das Funktionsprinzip der Hormonpflaster verstanden habe, geben Hormonpflaster pro Quadratzentimeter und 24 Stunden eine bestimmte maximale Hormondosis ab. Wieviel Hormon das einzelne Pflaster pro tag abgibt, ergibt sich also aus der Fläche des Pflasters.

Ich spreche und schreibe mit Absicht nicht darüber, was für eine [glossary id=’3334′ slug=’hormondosis‘ /] und was für Medikamente ich genau habe, also keine Handelsnamen und Herstellernamen, da ich nicht will, dass Personen auf dem Schwarzmarkt solche Produkte kaufen und sie selbst dosieren. Denn Hormonpräparate können sehr starke und gefährliche Nebenwirkungen haben und gehören nur durch Fachleute abgegeben und überwacht. Also wenn ihr über solche Produkte genauere Informationen haben wollt, so fragt doch bitte euren Arzt, der alle nötigen Informationen hat, und euch auch umfassend beraten kann.

Bei transsexuellen Personen ist es noch wichtiger, dass solche Medikamente durch Ärzte kontrolliert abgegeben werden, da es meistens noch einen speziellen Hormonblocker braucht, der das Hormon von dem Geschlecht das man „verlassen“ möchte blockt, und so den Weg freimacht, damit die Hormone des „Wunsch- oder Zielgeschlechtes“ wirken können. Auch diese zusätzlichen Medikamente haben Nebenwirkungen, müssen daher auch überwacht und kontrolliert, sowie natürlich auch richtig dosiert werden. Denn von der richtigen Dosierung der Medikamente hängen die Nebenwirkungen und eventuellen gesundheitlichen Folgen ab.

Die Handhabung der Hormonpflaster finde ich sehr einfach. Ein grosser Vorteil der Plaster ist vor allem, dass man über den ganzen Tag eine regelmässige Dosierung der Hormone hat, und nicht wie bei den Tabletten je nach Anzahl und wann man die Tabletten nehmen muss, Wirkstoffspitzen hat. Mich hat es noch ausgeglichener gemacht, als vorher mit den Tabletten. Ein weiterer Vorteil ist, dass ich auch nur noch zweimal pro Woche die Pflaster wechseln muss, und nicht mehr täglich Tabletten nehmen muss. Wichtig ist nur, dass die Pflaster faltenfrei aufgeklebt werden, und nicht in Brustnähe oder auf die Brüste geklebt werden darf. Ansonsten muss man einfach die entsprechenden Stellen finden, wo man entsprechend gut und einfach hinkommt um die Pflaster aufzukleben. Vor dem aufkleben ist es am besten, wenn man die Hautstelle davor etwas reinigt, und danach das Pflaster mit der Handfläche etwa 10 Sekunden festpresst. Danach ist wirklich alles möglich, duschen, baden, schwimmen, etc. Worauf man jedoch gut aufpassen muss, ist dass man die Pflaster gut vor der Sonne schützt, weil der Wirkstoff sonst unwirksam wird. Das einfachste ist, wenn man einen gut deckenden, keine Sonne durchlassenden Stoff an dieser Stelle trägt.

Ich hoffe, das hilft euch weiter.

Glossar

29.06.2012 Schönes Wetter

Schönes Wetter

Seit ungefähr zwei Wochen geniesse ich das doch recht schöne und warme Wetter. Ich habe mir ein Sportabo (eine Saisonkarte für Schwimmbäder) gekauft, und bin fast jeden Tag im Schwimmbad am schwimmen und Übungen machen, damit mein Bauch kleiner wird und ich eine bessere Figur bekomme. Ich merke auch richtig stark, wie sich einiges an mir verändert, dass sich meine Kondition verbessert und auch, dass ich beim Schwimmen immer schneller und sicherer werde. Auch schwimme ich nicht mehr nur in der Badehose, sondern weiblich gekleidet, also im Bikini, Tankini oder Badeanzug. Ich will ja meine wachsenden Brüste nicht jedem voll zeigen. Manchmal werde ich natürlich dumm angeschaut oder höre blöde Bemerkungen, aber das kann ich zu einem grossen Teil an mir abprallen lassen.

Ich merke auch sonst ein paar Unterschiede, seit ich täglich Schwimmen gehe, unter anderem habe ich mehr Energie und Antrieb was zu machen, ich bin allgemein fitter, die Haut und Muskeln werden schöner und sehen besser aus, ich nehme ganz langsam aber konstant ab, fühle mich wohler und schlafe besser, dazu habe ich ein ganz leicht stärkeres Brustwachstum auf beiden Seiten. Die Hormonpflaster die ich jetzt ja versuchsweise habe halten gut, und es funktioniert alles so, wie es soll. Bei mir wird also alles immer besser und geht immer mehr in die Richtung, in die es für mich gehen soll. Langsam werde ich auch schön braun, und das ohne Sonnenbrand oder andere Nebenwirkungen.

16.06.2012 Erste Erfahrungen mit den Hormonpflastern

Erste Erfahrungen mit den Hormonpflastern

Am 21. Mai habe ich mit den Hormonpflastern begonnen, anstelle von Tabletten. bis jetzt funktioniert das alles sehr gut und zuverlässig. Ich habe bis jetzt erst 2 Hormonpflaster verloren, eines mal während einer Nacht beim schlafen, und eines beim wechseln der Hormonpflaster, hat das eine einfach nicht richtig geklebt. Ich weiss jetzt, dass ich beim ablösen und ankleben der Hormonpflaster, die Haut gut mit Wundbenzin (Medizinalbenzin) reinigen muss, damit die Hormonpflaster auch gut Kleben. Ansonsten kann ich alles machen was ich will, mein morgendliches Bad nehmen, mich viel bewegen und auch schwitzen, sie halten, den Sonnenbad-schwitz-schwimmtest habe ich noch nicht gemacht, aber so wie ich das sehe, werden die Hormonpflaster den auch bestehen. Was ich auch sehr stark merke, dass ich eine viel regelmässigere Hormondosis habe, und daher alles regelmässiger ist, als bei den Tabletten bei denen es immer eine Dosispitze gibt, danach einen Tiefpunkt, und immer so weiter. Durch die regelmässigere Dosis, habe ich auch das Gefühl, dass mein Busen regelmässiger und mit weniger Dehnungspitzen wächst, was auch sehr angenehm ist.

Ich werde jetzt mal die Hormonpflaster weiterbenützen, und dann beim nächsten Arzttermin das Ganze mit meiner Ärztin besprechen, aber so wie es aussieht ist das für mich im Moment die Behandlungart die optimal ist.

 

16.05.2012 Am Montag hatte ich wieder einen Kontrolltermin

Am Montag 16.05.2012 hatte ich bei meiner Endokrinologin einen Kontrolltermin für die Hormonbehandlung, die ich am machen bin. Die Ärztin war mit allen Blut-, Leber-, Nieren-, und anderen Werten die sie kontrolliert sehr zufrieden, so dass ich statt alle drei Monate nur noch alle sechs Monate zur Kontrolle muss, und wenn alles so weiter geht, dann muss ich am Schluss nur noch einmal Jährlich zur Kontrolle. Das wäre natürlich sehr schön für mich, denn das gäbe wieder mehr Unabhängigkeit.

Ich habe jetzt auch versuchsweise mal Hormonpflaster statt Tabletten. Wenn es gut geht mit den Pflastern, und ich keine Probleme wie gereizte Haut habe, oder Ausschläge vom Klebstoff oder anderen Bestandteilen bekomme, so werde ich dann definitiv umstellen. Eine weitere Voraussetzung ist natürlich auch, dass die Pflaster dann auch kleben bleiben wo sie kleben sollen. Denn die Hormonpflaster sollen verschiedene Vorteile haben, zum Beispiel ein kleineres Thrombosenrisiko, ein kleineres Herzinfarktrisiko, etc. Wenn es bei mir also funktioniert, werde ich wirklich umstellen, um diese Vorteile mitzunehmen. Denn ich will diese Behandlung ja mit dem kleinst möglichen Risiko machen.

Ich habe dieses Jahr an den ersten wirklich warmen Tagen bemerkt, dass ich wirklich viel weniger schwitze als letztes Jahr an solch warmen Tagen. Das gute ist, nicht nur ich habe das bemerkt, sondern auch viele Bekannte und Freunde haben mir das bestätigt. Ihr wisst nicht was für ein schönes Gefühl das ist.

So das wars für heute wieder einmal.

Vanessa

15.02.2012 Seit dem 6. Februar habe ich die doppelte Hormondosis

Seit dem 6. Februar habe ich die doppelte Hormondosis

Ich sehe noch keine grösseres Wachstum oder so, aber ich spüre, dass etwas geht. Bis jetzt hat noch niemand gesagt, dass man ein verstärktes Wachstum sieht, aber das wird hoffentlich noch kommen. Was ich spüre ist, dass ich etwas konstantere Wachstums-schübe habe. Für mich ist es recht spannend, wie sich die höhere Hormondosis auswirken wird, denn es soll die definitive Dosis sein die ich immer nehmen muss. Ich weiss, dass ich ungeduldig bin und auch so erscheine, aber so ist das halt bei mir, wenn ich gespannt auf Reaktionen und Veränderungen warte, ich möchte sie ja gerne sehen.

Wollte heute mit dem Nähen des ersten Korsetts beginnen, ging aber nicht, der Ort wo ich das machen wollte, hatte geschlossen, ich hoffe, dass es nächste Woche losgeht. Wenn das erste Korsett fertig ist, werde ich es fotografieren und hier einstellen. Sobald ich mehrere Korsetts fertig habe, will ich dann langsam aber sicher den Kleidungsstil umstellen, und zur Hauptsache nur noch einen Kleidungsstil mit Korsetts haben, ob Hose oder Rock wird dann nicht so wichtig sein. Ich hoffe auch, dass mir die Korsetts etwas helfen eine bessere Figur zu bekommen.