Elis Weg, ein Artikel in der NZZ am Sonntag

Hallo zusammen, heute habe ich in der NZZ AM SONNTAG einen interessanten Artikel über Transsexualität gelesen. Er handelt von einer Familie in Spanien, die ein transsexuelles Kind hat.

Hier noch der Link zum Artikel: Transsexuelle Kinder – Eli’s Weg – NZZ am Sonntag

Viel Vergnügen beim Lesen.

Alpenpass-Rocker

Am 20.09.2014 war ich an einer Promomotionsveranstaltung des Schweizer Radiosenders Radio Swisspop. Dieser Radiosender war  acht Tage lang quer durch die Schweiz unterwegs, jeden Tag machten sie mit einem individuellen Programm irgendwo Station. Am 20.09. machten sie dann Station in Zürich, genauer beim Einkaufscenter Sihlcity. Unter anderen Acts war da die Schweizer Hardrockband Gotthard auf dem Programm. Als ich da um 11 Uhr ankam musste ich erfahren, dass ich das Programm zuwenig gut studiert hatte, und als ich dann nach der Band fragte, fragte ich natürlich wieder mal nicht geradeaus nach Gotthard, sondern wo denn die Alpenpass-Rocker seien.  Da wurde mir dann gesagt, dass das Kurzkonzert von Gotthard erst um 16.00 Uhr sei. Da ich noch ein paar Sachen einkaufen musste erledigte ich zuerst das,  danach ging ich noch etwas essen, dann nach Hause die Einkäufe versorgen und noch etwas Formel-1-Qualifying schauen.

Etwas nach 15.00 Uhr machte ich mich dann auf den Weg um die Alpenpass-Rocker zu hören. An einem Konzert wo man den Stars so extrem nah kommen konnte, und die Interviews sogar an gewissen Plätzen ohne Lautsprecher verstehen konnte, war ich noch nie. Auch wenn sie nur insgesamt 4 Lieder spielten, das Konzert war einfach grossartig. Für mich war der ganze Tag sehr schön und gelungen, kombiniert mit ein wahnsinnig schönen Erlebnis, vielen dank dafür an die „Alpenpass-Rocker“ und an Radio Swisspop.

Ankündigung Gastautorin

Ankündigung Gastautorin

Liebe Blogleser, ich habe jetzt eine Gastautorin, sie heisst Alev und schreibt hier immer wieder aus Ihrer Sicht über die Transexualität, und über die Transexualität in der Türkei, wie es da so vor sich geht, und wie die Situation da so ist. Alev ist 29 Jahre alt, Türkin die in der Schweiz lebt, eine junge, hübsche und sehr charmante Frau. Sie wird sich sicher auch selber noch vorstellen. Alev habe ich im King am Grill kennen gelernt. Wann sie ihren ersten Blog-Beitrag schreibt bestimmt sie selber.

Alev’s eigener Blog, den Link findet ihr unten:

Alev’s eigener Blog

Der King am Grill

Am 23. August 2013 hatte ein Restaurant / Take-Away namens DER KING AM GRILL, nach einem 13 Monate dauernden Umbau des Hauses,  Eröffnung. Damit das Restaurant so wie es jetzt ist, überhaupt gebaut werden konnte, musste das ganze Haus kernsaniert werden. Die beiden Lokale die vorher an diesem Ort waren kannte ich beide, den Snack wie auch die Bar daneben.

Geführt wird das neue Restaurant von einer türkischen Familie. Der Inhaber nennt sich Elvis, da viele mit seinem türkischen Vornamen Probleme haben, und er schon immer eine Elvis-Frisur hatte, bekam er diesen Spitznamen. Mit der DER KING AM GRILL hat er beim Namen des Lokals, seinen Spitznamen auf die Spitze getrieben, und das auf eine sehr originelle Art.

Das Lokal

Das Lokal ist schön gemacht, einfach gehalten und hat grosse Fenster, was es angenehm Hell macht und einen Ausblick auf die lebhafte Badenerstrasse ermöglicht. Die Wände sind teilweise Sichtbeton, teilweise verputzt und weiss gestrichen, und teilweise mit Natursteinplatten verkleidet, und hat einen dunklen Plattenboden. Es hat eine offene Küche, in die man durch die grossen Fenster auch von der Strasse her hineinsieht. Es gibt einen Holzofen sowie einen verglasten Holzkohlegrill in einem gemusterten Gehäuse aus Kupfer. Der Holzofen und der Holzkohlegrill sind von meisten Sitzplätzen sichtbar, was dem Restaurant auch eine spezielle Atmosphäre gibt. Auch gehört es dazu, dass verschiedene Elvis-Konzertvideos ohne Ton gezeigt werden.

Das Essen

Das Essen am Eröffnungsabend war sehr gut, schmackhaft und die Portion hatte die richtige Grösse. Es gab Lammfleisch, Salat und Reis, sowie auf einem zweiten Teller verschiedene weitere kleine Beilagen, die auch sehr fein waren. Das essen war authentische türkische Küche.

Die Küche soll dann nach der Eröffnung eine Mischung aus türkischer und italienischer Küche sein.

Das Personal und der Service war sehr aufmerksam, freundlich und zuvorkommend.

Der Abend

Der Abend in diesem Restaurant war sehr schön und angenehm, ich lernte auch einige Interessante Leute kennen, mit denen sich gute Gespräche ergaben. Ich fühlte mich den ganzen Abend in diesem Restaurant sehr wohl. Aus einigen Gesprächen die ich führte, könnten sich auch noch ein paar interessante Blog-Artikel ergeben, wie zum Beispiel über die Situation von transsexuellen (transgender) Personen in den verschiedenen Regionen in der Türkei.

Auch kann ich mir vorstellen, in diesem Restaurant ohne Schwierigkeiten als Frau essen zu gehen.

Ich werde auf jeden Fall immer wieder hingehen, mir hat es sehr gefallen. Ich kann es allen Blog-Lesern wirklich nur empfehlen.

04.12.2012 Service-Wüste, Tipps für Konsumenten gegen Konzerne, Artikel auf Spiegel Online

Service-Wüste

Diesen Artikel habe ich über Twitter im Internet gefunden. Ich finde ihn sehr gut und interessant. Er zeigt den Konsumenten auf, was sie wie tun können, damit die Konzerne mal wieder konsumentenfreundlicher und serviceorientierter werden. Ich hoffe es funktioniert für alle gut und lange.

So machen sie Konzerne mürbe auf Spiegel.de

Viel Vergnügen beim lesen, und später vielleicht auch beim den Konzernen die Meinung sagen, und sich durchsetzen. Denn Kunden, Konsumenten, etc. wollen ernst genommen werden.

 

26.08.2012 Wegen technischer Probleme habe ich gewisse Artikel verloren

Wegen technischer Probleme habe ich gewisse Artikel verloren

Liebe Blogleser,

aus technischen Gründen funktionierte der Blog nicht mehr richtig, und auch gewisse Tagesbackups habe ich verloren. Deshalb werde ich die in einem Artikel zusammenfassen. Ich hoffe, dass es mit dem neuen Backup-System dann nicht mehr passiert.

Ich musste den Blog auf dem Server ganz neu Installieren, da ich mich nicht mehr einloggen konnte, und daher auch kein Backup installieren konnte.

Ich entschuldige mich für die Probleme, und die eventuellen Ausfall- und Wartezeiten.

Eure Vanessa

21.04.2012 Mal wieder was persönliches von mir

Mal wieder was persönliches von mir

Nach den vielen Formel1-Beiträgen von mir, mal wieder was persönliches, wie es mir so geht und so. Ich fühle mich recht gut, bin gerade noch gewisse Sachen am regeln, die mich entlasten sollen. Körperlich gehts mir auch recht gut, ich spüre ein vermehrter und recht starkes Brustwachstum, was obwohl es etwas schmerzt, für mich sehr angenehm ist, da ich so spüre, dass sich mein Körper in die richtige Richtung entwickelt. Das einzige das mir etwas Probleme bereitet, sind meine Füsse, für die ich Schuheinlagen benötige, und die sind leider relativ teuer, aber ich bin gerade dabei abzuklären, von wem ich die subventioniert bekomme. Dann sollte ich auch mal meine Kleider nähen die ich geplant habe selber zu nähen, und gewisse Kleider mal ersetzen.

Vor allem sollte ich mal ein paar Bikinis und BH’s besorgen, denn mein Busen wächst und wächst, also sollte ich ihm doch eine entsprechende Präsentation und entsprechen-den Halt besorgen. Dann sollte ich mal wieder mit sportlichen Aktivitäten beginnen, damit meine Figur besser und weiblicher wird, und sich auch meine Fitness verbessert. Das kommt aber erst voll ins Programm, wenn das mit den Schuheinlagen und Schuhen definitiv geklärt ist.

So das wars wieder mal über mich.

21.02.2012 Hatte heute einen Termin mit einem anderen Psychiater wegen der Hormontherapie

Hatte heute einen Termin mit einem anderen Psychiater wegen der Hormontherapie

Ich muss sagen, dass dieser zusätzliche Betreuer zuviel wäre, wäre für mich ein dreinschorri zuviel. Die Endokrinologin will es nur mit ihm machen, was für mich nicht richtig ist, ich fühle mich genötigt, und das ist schlecht. Auch wäre er rein gefühlsmässig nicht der Richtige, und ich würde ihm nie richtig vertrauen können. Ich hätte immer das Gefühl, dass ich einen habe der mir ständig über die Schulter schaut was ich gar nicht mag. Ich brauche auch nicht eine doppelte rund um die Uhr Betreuung durch mehrere Psychiater, mir reicht der eine den ich habe, dann habe ich da nicht mal eine Auswahl, sondern bekomme noch einen einzigen vor die Nase gesetzt, das mag ich auch nicht. So wie es im Moment aussieht werde ich wohl die Ärzte und das Team wechseln müssen, obwohl das Team gut ist. Muss ich mich halt nochmals neu reinkämpfen, aber so ist das Leben. Aber das würde nicht gehen, da das ganze Gebilde für mich viel zu starr ist.

Habe dann in einer Woche einen Termin mit meinem Psychiater, und dann werde ich mit ihm das alles genau besprechen, da freue ich mich schon drauf. Jetzt ist auch viel Druck von mir weg, gleichzeitig bin ich aber auch etwas gefrustet, dass bei meiner jetzigen Endokrinologin die Strukturen so starr sind. Mal schauen wie es weitergeht.

14.01.2012 Am Mittwoch war ich beim Coiffeur

Am Mittwoch war ich beim Coiffeur

Am Mittwoch 11. Januar hatte ich mit einer Freundin die in einem Coiffeur-Salon Geschäftsführerin abgemacht, um mit ihr die Mittagspause zu verbringen. Wir verbrachten den Mittag in eine Mc Donalds, wo wir Burger gegessen haben, eine Seltenheit bei mir. Dabei kamen wir auch auf meine Haare und Ideen die ich dazu habe zu sprechen, was mir gleich ein Angebot einbrachte, doch nach meinem Arzttermin, den ich noch hatte, vorbei zu kommen und mir dann eine Maniküre machen zu lassen, und meine Haare zu färben. Das habe ich dann auch gemacht. Jetzt habe ich rot und schwarz gefärbte Haare. Wie es rausgekommen ist, seht ihr hier, sobald ich die Fotos habe.

Hier kommen dann die Fotos vom Coup Paula rot/schwarz.

14.01.2012 Wie ihr seht habe ich gewisse Artikel verloren

Wie ihr seht habe ich gewisse Artikel Verloren

Ich hatte technische Probleme mit dem Blog, und habe daher ein paar Artikel die ich seit dem Jahresbeginn geschrieben habe verloren. Da ich sie nicht rekonstruieren kann, werden sie nicht wieder ergänzt oder geschrieben.