02.09.2012 Das Rennen in Spa

Das Rennen in Spa

Schade, dass es für das Sauber-Team nicht geklappt hat, die guten Startpositionen auszunutzen. Beide Fahrer sind nicht gerade super gestartet, aber die gesamten Bemühungen wurden von Romain Grosjean durch die von ihm ausgelöste Startkollision zerstört. Dadurch schieden Perez (Sauber), Hamilton (McLaren), Alonso (Ferrari) und Grosjean (Lotus) aus. Maldonado der einen Frühstart hinlegte schied etwas später auch aus. Kamui Kobayashi konnte zwar ausweichen, doch wurde sein Frontflügel in mitleidenschaft gezogen, den er während der Safty-Car-Phase, die durch die Startkollision ausgelöst wurde, wechseln musste. Dadurch verlor er zusätzlich viele Plätze. So wie ich es in den Twittermeldungen von Sauber lesen konnte, hat Kamui Kobayashi wohl ein leicht beschädigtes Auto, also war nicht nur was am Frontflügel kaputt, was es ihm natürlich sehr erschwert hat, in die Punkte zu fahren. Im endeffekt wurde Kamui Kobayashi 13. Das entspricht nicht dem Leistungsvermögen des Sauber-Teams, das durch die Startkollision zunichte gemacht wurde.

Dass das Sauber-Team unverschuldet so aus dem Rennen geworfen wird, ist besonders hart. Da macht man alles Richtig und wird dafür durch die Rammbock-Manöver von anderen so bestraft. Das tut mir sehr weh. Eine der Konsequenzen aus diesem Rennen, die mich am meisten Stört, ist dass Sauber mit 0 Punkten bestraft wird, und Mercedes das ansonsten an diesem Wochenende sehr schwach war, unverdient davonziehen kann, dabei hätten sie heute von Sauber geschlagen und hinter sich gelassen werden können. Zum Glück hat der nächste Verfolger, das Williams-Team heute auch keine Punkte geholt, so dass sie auch nichts aufholen können, jedoch ist jetzt dank den Punkten die Force-India in diesem Rennen geholt hat, Force-India der nächste Verfolger des Sauber-Teams. Der Abstand des Sauber-Teams auf Force-India ist jedoch nur noch 21 Punkte, und vorher hatten sie 34 Punkte Vorsprung. Schade hat es nicht geklappt, so dass Sauber den Vorsprung ausbauen konnte.

Heute war für das Sauber-Team leider ein schlechter Tag, und das völlig unverschuldet. Ich hoffe, dass Romain Grosjean für seine Rammbock-Fahrweise hart bestraft wird, am besten mit einer Sperre für mehrere Rennen.

So, jetzt schaue auch ich nach vorne, auf das nächste Rennen in Monza. Da hoffe ich, dass das Sauber-Team, die Leistung die es in den freien Trainings diese Woche gebracht hat, wieder bringen kann, und sie dann auch im Rennen dafür belohnt werden, und so bestätigen können, dass sie so gut sind wie die anderen. Noch schöner wäre es, wenn das Sauber-Team für die heute erlittene Unbill, am nächsten Wochenende einen Sieg oder gar einen Doppelsieg einfahren könnte. Das sind zwar noch Träume, aber vielleicht gehen sie ja trotzdem in Erfüllung.

01.09.2012 Spa 3. freies Training und Qualifying

Sauber F1 driver Sergio Perez in the garage du...

Sauber F1 driver Sergio Perez in the garage during Thursday’s pit lane walkabout session at the 2011 Italian Grand Prix. (Photo credit: Wikipedia)

Formula One 2010 Rd.3 Malaysian GP: Kamui Koba...

Formula One 2010 Rd.3 Malaysian GP: Kamui Kobayashi (BMW Sauber) at autograph session on Sunday. (Photo credit: Wikipedia)3. freies Training in Spa

Spa 3. freies Training

Im 3. freien Training, das im Trockenen ablief, waren die Sauber-Piloten sehr gut unterwegs. Allerdings ist noch nicht klar, wie gut die Sauberfahrer Kamui Kobayashi und Sergio Pérez wirklich gefahren sind, weil noch nicht klar ist wer wirklich Probleme hat, und wer ein völlig anderes Programm gefahren ist, bezüglich Tankfüllung, Gewicht etc. Wenn das Sauber-F1-Team, das was sie heute im 3. freien Training gezeigt haben,  wirklich umsetzen kann, dann wird das ein sehr gutes und starkes Qualifying, mit guten Startpositionen. Jetzt warte ich gespannt auf das Qualifying.

Qualifying in Spa

Das Sauber-Team hat ein super gutes Qualifying abgeliefert, sie qualifizierten sich problemlos für Q2 und Q3. Im Q3 fuhren sie die Startplätze 2 für Kamui Kobayashi und 5 für Sergio Pérez. Wenn sie es jetzt schaffen, diese Startplätze zu nutzen, sowie keine Strategie- und Fahrfehler passieren, dann könnten sie morgen Mercedes in der Team-Wertung hinter sich lassen, was ein grosser Erfolg wäre. Es könnte noch besser kommen, wenn Maldonado, gegen den noch eine Untersuchung läuft, noch zurückversetzt würde, dann wären es sogar die Startplätze 2 und 4.

Jetzt könnten meine Träume die ich im gestrigen Artikel niedergeschrieben habe doch noch dieses Wochenende wahr werden.