30.07.2012 Das letzte Formel-1-Rennwochenende vor der Sommerpause

Das letzte Formel-1-Rennwochenende vor der Sommerpause

Schade, konnte das Sauber-F1-Team beim GP von Ungarn nicht die Leistung erbringen, die beim GP von Deutschland möglich war. Das lag sicher nicht nur daran, dass sie das Auto nicht so optimal abstimmen konnten, wie es nötig gewesen wäre, sondern auch an der doch sehr engen Rennstrecke, die das Überholen doch sehr erschwert. Dazu kommt auch noch, dass der Start ins Rennen mit beiden Autos nicht optimal war.

Das Sauber-F1-Team hat mit 80 Punkten jedoch 36 Punkte mehr als es in der ganzen letzten Saison eingefahren hat. Das ist sicher schon mal viel besser als letztes Jahr, jedoch sind die Teams von der Leistung her, dieses Jahr viel dichter bei einander. Das bedeutet, dass es noch wichtiger wird, konstant in die Punkte zu fahren, damit die in der Wertung hinter Sauber liegenden Teams auf Distanz gehalten werden können. Auch wäre es ein grosser Erfolg, wenn das Sauber-F1-Team in der 2. Saisonhälfte das Mercedes-Werksteam regelmässig hinter sich lassen, und durch die mehr gewonnen Punkte, in der Wertung zum Mercedes-Werksteam aufschliessen könnte. Dazu bräuchte es aber etwas mehr Konstanz. Ich hoffe, dass es nach der Sommerpause, dann mit gleichem Elan weiter geht.

Eines möchte ich hier mal betonen: Ich bewundere die Leistung, die das Sauber-F1-Team regelmässig erbringt, ob in technisch-aerodynamischer Hinsicht, oder in Hinsicht auf das Team und den viel umherreisenden Mitarbeiterstab, die für jedes Rennen immer wieder alles auf und abbauen, sowie sich für jedes Rennen neu einrichten müssen. Das alles muss schnell gehen, denn auch die Rennautos müssen immer wieder Wartungs- und Updatearbeiten unterzogen, und dann für die Trainings bereitgemacht werden. Dafür mal einen riesigen Dank an die Mitarbeiter des Sauber-F1-Teams, wie auch der anderen F1-Teams, denn ohne euch und eure aufopferungs- und stressvolle Arbeit wäre das Spektakel für uns Zuschauer nicht möglich.

Ich möchte mich auch mal bei den Mitarbeitern an der Strecke, wie Streckenposten, und allen anderen die es sonst noch so braucht, dass das Spektakel Formel-1 möglich wird für ihre Arbeit bedanken.

Dem Sauber-F1-Team wünsche ich schöne Ferien und erholt euch gut. Sehe euch in der 2. Saisonhälfte wieder. Bis dann.

About Vanessa

Ich bin ein im Oktober 1966 im Kanton Aargau in der Schweiz geborener Transvestit, der auf dem Weg zur Shemale (voroperative Transexuelle) ist. Ich habe dann vor so zu leben, da ich so meinen Gefühlen am nächsten komme, denn ich stehe zwischen den Geschlechtern und wäre am liebsten ein Hermaphrodit.

Tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen