14.12.2011 Gestern hatte ich nur einen Labortermin

Gestern musste ich nur Blut abgeben, für die notwendigen Laboruntersuchungen. Der Besprechungstermin ist erst am nächsten Montag 19.12.2011. Ich erfahre also erst dann, wie es weitergeht. Aber den Weg um zur Shemale zu werden werde ich sicher konsequent weitergehen. Denn den Weg, den ich eingeschlagen habe, ist der Richtige und tut mir gut. Ich freue mich schon auf diesen Termin, und es nimmt mich wunder, was das Ergebnis ist.

Ich fühle mich wirklich gut, von mir aus dürften die Hormone sogar etwas stärker wirken. Ich gehe auch immer mehr sehr weiblich angezogen, aber noch nicht geschminkt raus, was ich langsam aber sicher auch immer mehr machen werde. Ich freue mich schon darauf. Was ich auch wieder aufnehmen werde, sobald es geht, ist die definitive Bart- und Körperhaarentfernung. Langsam geht es auf Weihnachten zu, und ich weiss noch nicht für alle Tage was ich vor habe, aber auch das wird schon noch werden. Dieses Jahr hat bei mir grosse Veränderungen gebracht, und war für mich sehr spannend, ich hoffe dass das nächste Jahr zwar etwas ruhiger aber sehr konstant weitergeht.

Mal schauen was es später sonst noch zu Berichten gibt, spätestens nächste Woche sollte es wieder was Neues zu berichten geben.

10.12.2011 Am Dienstag habe ich wieder einen Labortermin und eventuell eine Besprechung mit der Endokrinologin

Dienstag habe ich wieder einen Labortermin und eventuell eine Besprechung mit der Endokrinologin

Am Dienstag 13.12. habe ich am Morgen einen Labortermin und dann eventuell auch noch einen Besprechungstermin wegen der Knochendichtemessung und der Osteoporose-Vorsorge. Es kann aber auch sein, dass ich den Besprechungstermin erst habe, wenn die Laborergebnisse da sind, das sehe ich dann. Ansonsten fühle ich mich sehr gut, habe in der Zwischenzeit auch eine feinere und schönere Haut bekommen, spüre immer noch ein ganz schwaches Brustwachstum. Ich habe in der Nacht jetzt auch vermehrt Heisshungerattacken, mein Lebenspartner sagt, das sei typisch Frau. Ich bin stolz auf dem WEG zu sein, und bereue die Entscheidung nicht, auch wenn ich im Moment eine Phase habe, in der ich Nachts ab und zu aufwache.

04.12.2011 Ich war heute wieder mal im Internet unterwegs und habe auf mut23.de ein paar intressante Artikel gelesen

Hier der Link zum ersten Artikel: 1. gelesener Artikel

Hier der Link zum zweiten Artikel: 2. gelesener Artikel

Hier der Link zum dritten Artikel: 3. gelesener Artikel

Noch eine Anmerkung zum ersten Artikel, ich finde es schade, dass der Link entfernt wurde, und man deshalb nicht genau weiss um was es geht.

Diese Artikel haben in mir folgende Fragen ausgelöst:

1. Was ist Transsexualität überhaupt?

2. Wieviele Varianten von Transsexualität gibt es überhaupt?

3. Bin ich Transsexuell, Intersexuell, Trintersexuell oder was?

 

Zur 1. Frage:

Seit ich mich im Internet durch das Thema Transsexualität durchlese, ob durch Blogs oder Webseiten spielt keine Rolle, stelle ich fest, dass es die verschiedensten Definitionen dazu gibt was Transsexualität ist. Bis jetzt habe ich von jeder dieser Definitionen den Kopf voll, und kann sie nicht verstehen, denn die einen behaupten es sei biologisch bedingt, die anderen es sei rein psychisch bedingt, andere wiederum sagen es sei beides, also biologisch und psychisch bedingt, und die Letzten behaupten so was gäbe es gar nicht. Und jede Gruppe behauptet, dass nur ihre Definition stimm und die einzig wahre ist. Ich weiss nur, dass die Natur extrem vielfältig ist, und zumindest 3 verschiedene Geschlechter hervorgebracht hat, nämlich: männlich, weiblich und den Hermaphroditen (auch als Zwitter oder Intersexuelle bezeichnet), und wenn man dann noch die verschiedenen anderen Definitionen von Geschlecht und Gender dazu nimmt, ergeben sich noch mehr Varianten, . Also wer hilft jetzt eine differenzierte Definition der Transsexualität zu erstellen, die allen Ansprüchen und Blickwinkeln gerecht wird? Ich denke nicht, dass das möglich ist.

Zur 2. Frage:

Ich denke, dass es mindestens so viele Varianten von Transsexualität gibt, wie es Definitionen dazu gibt. Deshalb nenne ich auch keine Anzahl dafür, weil ich sie nicht kenne, gehe aber davon aus, dass die Anzahl Varianten in etwa dem entspricht, was die Natur alles an Vielfalt hervorgebracht hat. Was auch noch viele vergessen mit ein zu beziehen, sind die verschiedenen kulturellen und religiösen Hintergründe, die auch noch einen grossen Einfluss haben. Inklusive aller Kombinationen der verschiedensten schon jetzt gängigen Definitionen und Wahrnehmungen, sowie der kulturellen Einflüsse komme ich damit auf eine fast unendliche Anzahl Varianten. Diese grosse Anzahl bedeutet aber auch, dass wir nie alles was die Natur hervorbringt, und wir damit leben müssen oder dürfen, verstehen und entdecken werden, somit kann nie eine differenzierte Definition von Transsexualität geschaffen werden, und alle werden sich weiter streiten, wer recht hat und wer nicht. Ich kann diese Frage also nicht schlüssig beantworten, und denke, dass das auch in Zukunft niemand kann.

Zur 3. Frage:

Ich weiss auf jeden Fall mal, dass ich von den Gefühlen her schon mal kein Mann bin, dass ich niemals eine Frau sein werde, und dass ich gefühlsmässig zwischen den Geschlechtern stehe und am liebsten beide Geschlechter hätte. Ich weiss, dass ich beide Geschlechter einzeln nie richtig leben könnte. Für einen Fall wie mich gibt es ja keinen Begriff, keine Definition oder was alles auch sonst noch, und trotzdem gibt es mich und meine Wahrnehmung völlig real. Was bin ich jetzt, Transsexuell, Intersexuell oder gar die Kombination daraus nämlich Trintersexuell? Ich weiss nur, dass ich nicht das Geschlecht wechseln will, sondern dass ich eigentlich am liebsten meinen Körper mit einem zusätzlichen Geschlecht ergänzen würde, was leider nicht geht. Da es für mich also keine adäquate Behandlungsmöglichkeit gibt, mache ich eine Hormonbehandlung die mich so nahe wie möglich an das gefühlte Geschlecht heranbringt, auch wenn ich nie so sein werde. Meine Hoffnung ist, dass ich so besser und stabiler leben kann als jetzt. Ob ich je wirklich glücklich bin, egal wie ich lebe, das weiss ich nicht, nur versuche ich alles um glücklich zu werden und zu leben, denn ich will nicht eines Tages wenn ich auf dem Totenbett liege sagen müssen, ich hätte nicht alles mögliche getan um glücklich zu werden oder es zu sein. Also wer kann mir helfen diese Frage zu beantworten?

Übrigens um Antworten, Kommentare und die Diskussion dieses Artikels wird ausdrücklich gebeten, und das muss nicht nur hier, sondern kann ruhig auch in anderen Blogs sowie auch in Foren erfolgen. Nett fände ich es wenn auch auf den Artikel verlinkt würde.

Interessanter Blog einer Transexuellen

Interessanter Blog einer Transexuellen

Ich habe von einer Bekannten einen Link erhalten, unter dem sehr kompakt viele Informationen über die Transsexualität enthalten sind. Es ist ein meiner Meinung nach sehr interessanter und persönlicher Blog. Sobald ich soweit bin, und genauer weiss wie ich in der Schweiz vorgehen muss und wie die gesetzlichen Grundlagen in der Schweiz sind, werde ich die auch hier veröffentlichen. Ich finde es schade, dass es in der Schweiz keine eindeutige gesetzliche Grundlage gibt, was aber auch Vorteile haben kann, da man eventuell durch den Ermessensspielraum von Gerichten und Behörden auch individuellere Lösungen durchsetzen kann. Mal schauen, wie es bei mir geht.

Hier noch der Link zum Blog:

Transsexuell.de

01-12-2011 Jetzt habe ich seit mehr als 2 Wochen Östrogene

Jetzt habe ich seit mehr als 2 Wochen Östrogene

Es geht mir sehr gut, ich habe immer noch keine Nebenwirkungen, sondern nur die erwünschten Wirkungen. Seit dem vergangenen Samstag habe ich einen kleineren dafür seither konstanteren Wachstumsschub beim Brustwachstum. Ich schwitze auch schon bedeutend weniger schnell und bedeutend weniger stark. Ich fühle mich auch sonst viel wohler und bin innerlich viel ruhiger und entspannter geworden, was gewisse Leute mir bestätigen und auch sagen, dass man es auch äusserlich merke. Ich gehe auch viel mehr feminin angezogen raus, was mir auch sehr gut tut. Ich bin froh habe ich so sehr gekämpft, dass ich die Hormone bekomme, denn sie haben wirklich eine sehr positive Wirkung auf mich. Ich habe bis jetzt wirklich viel weniger Probleme mit dieser kalten und dunklen Jahreszeit, mal schauen, ob das weiterhin so bleibt. Heute gehe ich noch zum Coiffeur, ich bekomme eine neue spezielle Frisur, vielleicht gibt es später noch ein Foto davon mal schauen. Euch jetzt mal viel Vergnügen.